Stop Watching Us. Stop NSA.

No one shall be subjected to arbitrary interference with his privacy, family, home or correspondence, nor to attacks upon his honour and reputation. Everyone has the right to the protection of the law against such interference or attacks.
(UN Declaration of Human Rights)

Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.
(UN Deklaration der Menschenrechte)

Version 2 vom 3. August 2007
Herkunft der bessarabischen Familien: Übersicht

Um die Frage nach der Herkunft der bessarabischen Einwanderer beantworten zu können, ist es notwendig, sich mit den sogenannten Warschauer Kolonisten zu beschäftigen, an die der Aufruf erging, sich in Bessarabien niederzulassen. Dabei ist zu beachten, daß zu dieser Gruppe zum einen schwäbische Siedler gehören, zum anderen später nachgerückte Siedler aus dem Netzedistrikt und Posen.

Mit der Besiedelung Preußens und Polens eng verbunden ist die Geschichte Preußens. Sie erklärt, wann und von wem welche Gebiete besiedelt worden sind.

Dieser geschichtliche Hintergrund ist notwendig, um die Herkunft der bessarabischen Einwanderer zu verstehen. Dabei ist zu berücksichtigen, daß die Familien meistens zusammen weitergezogen sind. Selbst wenn zu einer Familie keine Herkunft angegeben ist, ist es daher lohnend, in den Herkunftsorten anderer Familien nachzusehen, die in die gleiche bessarabische Kolonie eingewandert sind. Außerdem ist zu beachten, daß die Einwanderungslisten nicht immer Familien enthalten, die auch in die entsprechende Kolonie gezogen sind. Aufgrund der Verhältnisse ist es durchaus vorgekommen, daß eine Familie in einer benachbarten Kolonie angesiedelt worden ist (und dort natürlich nicht in den Einwanderungslisten geführt wurde).

Dieses Vorgehen ist beispielsweise notwendig, um die Herkunft der Familie Böttcher zu bestimmen. Dabei ist es noch ungeklärt, welche Zweige miteinander verwandt sind und woher die einzelnen Zweige stammen. Es sollte aber unter Berücksichtigung der beschriebenen Zusammenhänge möglich sein, dies zu rekonstruieren und vor allem die Orte in Polen und die zugehörigen Kirchenbücher zu bestimmen.

Ein besonderes Problem ist hierbei, daß in den Herkunftsorten meistens keine Kirchen vorhanden waren, und die Warschauer Kolonisten in Kirchenbüchern anderer Orte zu finden sind. Beispielsweise muß für Effingshausen in den Kirchenbüchern von Rzgów nachgesehen werden, die Konfirmationen von Grömbach sind in Ilow verzeichnet. Um anderen Forschern die Arbeit zu erleichtern, bitte ich alle, die wissen, in welchen Kirchenbücher welche Orte zu finden sind, mit mir Kontakt aufzunehmen, um so eine möglichst vollständige Liste der Kirchenbücher in Polen zu erhalten.

Ein weiteres Problem ist, daß die Namen oft polnisch wiedergegeben wurden. Die Kirchenbücher sind in polnisch oder latein geführt, und die Namen wurden teilweise verändert. Es ist deshalb wichtig, die polnische Aussprache zu kennen.

Änderungshistorie für diese Seite