Stop Watching Us. Stop NSA.

No one shall be subjected to arbitrary interference with his privacy, family, home or correspondence, nor to attacks upon his honour and reputation. Everyone has the right to the protection of the law against such interference or attacks.
(UN Declaration of Human Rights)

Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.
(UN Deklaration der Menschenrechte)

Version 1 vom 27. September 2008
Herkunft der bessarabischen Familien: Polnisch

Inhalt

Einleitung

In den polnischen Kirchenbüchern, die teilweise auch auf latein geführt wurden, sind die deutschen Namen teilweise auf polnisch oder lateinisch geschrieben worden. Dadurch ist es oftmals schwierig, die richtigen Einträge zu finden. Es ist deshalb außerordentlich wichtig, die polnische Aussprache zu kennen. Man sollte sich beim Lesen der Kirchenbücher angewöhnen, nicht eindeutig erkennbare Namen zumindest in Gedanken einmal auszusprechen und dabei versuchen, einen deutschen Namen zu erkennen. So wird dann klar, was sich hinter dem Eintrag verbirgt. Man muß auch berücksichtigen, daß es im Polnischen die deutschen Sonderzeichen nicht gibt.

Der polnische Pfarrer hat die Namen so aufgeschrieben, wie er sie verstanden hat, und gelegentlich noch ein -ow angehängt. So wird dann der Name Köhler zu Kiler oder Keler. Keler kann dann schnell als Keller mißdeutet werden. Weitere Beispiele sind Grünzweig = Gryncwajk, Fischer = Fiszer, Heger = Hegier, Lehmann = Lejman, Neumann = Naymanow, Scharf = Szarf, Schindler = Syndler, Schmied = Szmit, Schneider = Sznajder, Schulz = Szulcow, Stuber = Sztubow, Vogel = Fogiel, Zoller = Coller. Bei Frauen wird oft ein -owna (oder verwandte Formen) ans Ende gehängt, und so wird dann aus Rath eine Ratowna, aus Schwab eine Szwabowna, aus Schindler eine Szyndleruwna. Bei den Schreibweisen sind die unterschiedlichsten Formen möglich. Böttcher habe ich beispielsweise gefunden als: Bedkie, Bekierow, Betcher, Bethcke, Bethier, Bethierów, Bethke, Betka, Betke, Betkier, Betkierow, Betnerkow, Bettner, Bötcher, Boetger, Boethke, Böttcher. Für Grünwald kann man Grinevald, Grundvaldin, Grumbaldt, Grumvaldt, Grombwaldow finden; Fandrich wird auch geschrieben als Faenrychow, Fandre, Fandri, Fandrych, Fandrychywa, Fendrychow, Fenrych.

Darüber hinaus wurden einige Namen direkt ins Polnische oder Lateinische "übersetzt", und so wird bei den Vornamen dann aus Gottlieb ein Bogumil, Boguslaw oder Boguslaus; aus Gottfried ein Deogratus; aus Johann ein Jan und aus Adelbert wird Woyciech. Dies geschieht auch bei Nachnamen, und so ändert sich beispielsweise Kirsch zu Wisniewski und Biermann zu Piwowarski [1]. Böttcher kann auch in der polnischen Form Bednarz, Bednareck, Bednarkowa und verwandten Schreibweisen aufgeführt sein.

Dieselbe Problematik stellt sich auch, wenn Ortsnamen beispielsweise in Bessarabien aufgeschrieben worden sind. So verbirgt sich hinter "Tromszyn" (und vermutlich auch bei ähnlichen Schreibweisen wie Tromtschin oder Tromtin) der Ort Trąbczyn (gesprochen: "Tromtschin") im Kalischer Land: Denn das ą wird vor b im Deutschen wie om gesprochen. [1]

Polnische Aussprache

Die folgende Beschreibung der Aussprache des Polnischen ist Wikipedia [2] und Wikibooks [3] entnommen. Bitte schlagen Sie dort für weitere Details nach. Hörbeispiele sind dort ebenfalls vorhanden.

Polnischer Buchstabe / Kombination Ähnlicher Laut in deutscher oder anderer Sprache Bemerkungen
a Adresse
ą Bonbon, Champignon Vor f, w, s, ś, sz, rz, z, ż ź und ch ein nasales o, vor b und p wie om, vor g und k wie in Kongo bzw. Onkel, sonst wie on.
b Bar
c Zucker Wie deutsches Z, außer vor i: dann wie ć
ch Dach
cz Tscheche, Deutschland Wie TSCH im Deutschen
ć Ungefähr wie Mädchen, Entchen Ein Laut zwischen C und CZ. Es handelt sich um eine stimmlose palatoalveolare Affrikate, der Ähnlichkeit mit unserem "tch" in Entchen hat. Während beim deutschen Laut die Enge zwischen Zungenblatt und Gaumen gebildet wird, erfolgt die Engebildung beim polnischen Laut zwischen Zungensaum / Zungenblatt und Zahndamm / Gaumen.
d Drama, Dom
dz --- Ein stimmhaftes Z
---
Dschungel, Jazz, Job, Gin, Englisch: Jumper Ein stimmhaftes TCH im Deutschen
e Effekt
ę Cousin Vor f, w, s, ś sz, rz, z, ż ź und ch ein nasales e, vor b und p wie em, vor g und k wie in eng bzw. Enkel, sonst wie en, am Wortende meist wie ein e ausgesprochen.
f Fragment
g Gas
h Dach
i Wie kurzes ie in viel
j Jacke
k Kasse
l Legende
ł Englisch: water, world, town Wie das W im Englischen
m Mai
n Novelle vor einem i wie ń
ń Franzöisch: Kognak, Champignon Ein weiches N wie Ñ im Spanischen, ähnlich NJ
o Konto
ó dumpf Wie ein U
p Pech
r Romanze
rz Wie Garage Ein stimmhaftes SCH
rz schön Immer nach p, t, k und ch wird rz als ein stimmloses SCH wie im Deutschen gesprochen
s Bass Immer stimmloses S (ss, ß), vor einem i wie ś
sz Schal, Schule Ein stimmloses SCH wie im Deutschen
ś che, Märchen Ein Laut zwischen S und SZ. Es handelt sich um einen stimmlosen palatoalveolaren Frikativ, der ähnlichkeit mit unserem ch in Küche hat. Während beim deutschen Laut die Enge zwischen Zungenblatt und Gaumen gebildet wird, erfolgt die Engebildung beim polnischen Laut zwischen Zungensaum / Zungenblatt und Zahndamm / Gaumen
t Tennis
u Summe
w Waage
y Etwa wie in Kirche, jedoch etwas geschlossener, vergleichbar mit Interesse
z Suppe Immer stimmhaftes S, vor einem i wie ź
ź --- Ein Laut zwischen Z und Ż, stimmhaftes ś
ż Wie Garage Ein stimmhaftes SCH

Fußnoten

Änderungshistorie für diese Seite